Sprach- oder Schreibtipp der Woche (10. Woche 2000,
6.–12. März)

Eusebius probiert eine neue Beziehungsweise





  
  
  
  



  
  
  
  



  
  
  
  
  



  
  
  
  
  



  
  
  
  
  



  
  
  

Eusebius kommt schon zum dritten Mal zu ihr. Vom Meisterbrief an der Wand weiß er, dass sie Brit heißt. Heute fragt sie ihn, warum er seine frühere Friseurin aufgegeben hat.

„Sie war unbelehrbar”, sagt Eusebius. – „Hat sie Sie immer kahl geschoren?”, fragt Brit. – „Nein, sie fragte immer: ‚Soll es Rundschnitt beziehungsweise Fasson sein?‘” – „Und welchen Schnitt wollten Sie wirklich?”, will die Friseurin wissen. – „Ich wollte Rundschnitt oder Fasson.” – „Aber das hatte sie Ihnen doch angeboten”, wundert sich Brit. – „Nein, sie sagte beziehungsweise, sie sollte aber oder sagen. Rundschnitt oder Fasson.” – „Ja, das klingt besser”, sagt Brit. – Eusebius strahlt sie an. Sie ist nicht nur schön, denkt er, sie hat auch Sprachgefühl. – „Ist denn beziehungsweise immer falsch?”, will sie sogar noch wissen. – Jetzt kann Eusebius brillieren: „Nein, nehmen wir hier die beiden Shampoos: Harosan strong und Harosan mild* sind für fettiges beziehungsweise trockenes Haar. Das heißt, strong ist für fettiges und mild ist für trockenes Haar. Am Anfang müssen also immer zwei Sachen oder Personen stehen, von denen die eine diese, die andere die andere Eigenschaft hat.” – „Also”, sagt die schöne Brit, „... ach so, wie heißen Sie?” – Eusebius schießt das Blut in die Ohren, als er „Eusebius” sagt. – Doch die Friseurin ist mit dem Formulieren beschäftigt: „Also Herr Eusebius und Herr Fridolin wünschten Rundschnitt beziehungsweise Fasson.” – „Ja, ganz phantastisch. Ein Satz, reif fürs Lehrbuch”, schwärmt Eusebius.

Er hat keinen Blick für den Stoppelschnitt, als sie ihm den Spiegel hinter den Kopf hält. Aber Brit nimmt es als Lob für ihre Frisierkunst, als er wieder und wieder sagt: „Ganz phantastisch.”

* Die wirklichen Namen der Shampoos sind Brit und Eusebius bekannt.
© www.korrektor030.de


Zurück zur Homepage